MOBILE
JUGENdARBEIt

Unsere mobile Jugendarbeit ist gekennzeichnet durch Offenheit, Inklusion, Akzeptanz und einem niedrigschwelligen Zugang für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Sie sollen sich in einem geschützten Raum begegnen können, neue Kontakte knüpfen, mit Freunden zusammen sein und ihre Freiräume nutzen. 

MOBILE ANGEBOTE DA WO JUGENDLICHE GERN SIND.

Mit unserem mobilen Equipment begeben wir uns in die Lebenswelt der Jugendlichen und knüpfen spontane und freiwillige Kontakte. Um Kompetenzen und das Interesse an Neuem zu fördern, können sich Kinder und Jugendliche vor Ort unsere Materialien ausleihen. Die Mitarbeitenden versuchen über verschiedensten Methoden Kinder und Jugendliche, mithilfe ihres Equipments, Anreize zu schaffen, sich auszuprobieren und aktiv zu werden.

UNSERE FACHKRÄFTE

Joan

Sozialpädagoge I Fußballtrainer & Hip-Hop Head

Gemeinschaft & Gleichberechtigung gegen graue Großstadtanonymität! Offene Türen und lange Tische. Zuhören, wenn die Jugend spricht!

BEN

Erzieher I HipHop & Graffiti Pionier, Art Director, Musikproduzent

Mit Kreativität für mehr Toleranz und Perspektiven sorgen. Ein erfolgreicher Schlüssel dazu ist kulturelle Bildung, kombiniert mit digitaler Beteiligung.

d0a4fef5-f4df-479a-ae6d-d6c75a15d2cf

RAWAN

Studentin (8. Semester) I Sozialpädagogik, Sportwissenschaft & Basketball Coach

Mir persönlich sind Chancengerechtigkeit, Zusammenhalt und Respekt in einer Gesellschaft sehr wichtig. Hierbei nutze ich das Medium Sport, um soziale Aspekte des zwischenmenschlichen zu stärken und zu fördern.

FILIP

Erzieher in Ausbildung I Tischtennis & Volleyball Coach

Teilhabe & Beteiligung sind Möglichkeiten, um positive Veränderungen in unserer Gesellschaft zu bewirken und die Zukunft für und mit den Kindern & Jugendlichen zu gestalten. Darum habe ich mich für den Beruf als Erzieher entschieden.

Sprühlinge - Mobile Jugendarbeit

Unsere pädagogischen Fachkräfte gehen dort hin, wo spezielle Bedarfe bestehen oder wo Angebote nicht in Einrichtungen umgesetzt werden können oder die Kinder und Jugendlichen die Einrichtungen noch nicht besuchen.

Unser Konzept